Restaurants Dresden - News

News

Sachsens neuer Michelin Stern im Maurice an der Frauenkirche

20.01.11 12:01 Uhr | Dresden, Sachsen
Sachsens neuer Michelin Stern im Maurice an der Frauenkirche Chef de Cuisine André Mühlfriedel erhält den Ritterschlag: Der Gourmetführer „Michelin“ erweist dem Chefkoch vom „Maurice“ die höchste Ehre.Sachsen ist um einen Sternekoch reicher. André Mühlfriedel vom Gourmetrestaurant „Maurice an der Frauenkirche“. Der 28-Jährige hat sich in die Königsklasse gekocht, der Restaurantführer „Michelin“ zeichnet ihn in seiner Deutschlandausgabe 2011 mit einem seiner heiß begehrten
Sterne aus. André Mühlfriedel ist kein Unbekannter, schon 2009 galt er als heißer Tipp und Hoffnungsträger. Nun endlich geadelt zu sein, nennt er den „Ritterschlag“.
Überglücklich sei er, für ihn erfülle sich ein großer Traum. „Darauf hat das ganze Team hingearbeitet“, so der Küchenchef. Mühlfriedel ist seit Anfang 2009 Chef de Cuisine im „Maurice an der Frauenkirche“ im Fünf-Sterne-Superior-Hotel Suitess. Sein Handwerk lernte er unter anderem im Käfer-Stammhaus in München bei Fritz Schilling, im Hotel Sacher Wien bei Hans-Peter Fink, im Hotel Sacher in Salzburg bei Manfred Stüfler und im 44 im Swissôtel Berlin bei Tim Raue. „Der Stern ist für unser Team eine weitere Auszeichnung, das durch seine Akribie und Herzlichkeit schon viele Herzen gewann.“, erwähnt begeistert der Manager für Marketing und Sales, Andreas Otto. Gäste des Marktführers HRS bewerteten das Dresdner Suitess bereits als beliebtestes Luxushotel in Ostdeutschland. Darüber hinaus schätzten Buchungsgäste des Portals Hotel.de die Nobelresidenz als bestes Fünf-Sterne-Hotel in ganz Deutschland ein. Auch bekannte Persönlichkeiten aus aller Welt lobten den Standard des Maurice an der Frauenkirche. „Es hat mir bei Ihnen sehr gefallen“, schwärmte zum Beispiel der international anerkannte Schauspieler Armin Müller-Stahl. Wie das Maurice greift ebenfalls das Interieur des Suitess die Grandezza des umliegenden Architekturensembles auf. Die Privat-Dining-Räume wie die Gästezimmer sind vom Biedermeier-Stil inspiriert, edel eingerichtet und hochwertig ausgestattet. Die Suiten tragen die Namen bedeutender Dresdner Persönlichkeiten wie Maria Reiche und der Familie Dinglinger und verknüpfen die historische Reminiszenz mit luxuriösem Komfort. Vom aufmerksamen Butlerservice und den hochwertigen Einrichtungen des Hauses konnten sich bereits weitere
prominente Gäste wie Oscarpreisträger Maximilian Schell, der tschechische Staatspräsident Václav Klaus, die Schachweltmeister Anatoli Karpov und Boris Spasski, Star Coiffeur Udo Walz oder Stargeiger David Garrett überzeugen.
News enthält Anhang - jetzt downloaden
(Dateigröße: 127.53 KiB)