Valentinsgeschenke: Die Geschichte(n) des Valentinstages

Am Valentinstag erfreuen sich Liebende gegenseitig mit Blumen oder anderen Valentinsgeschenken: Das ist auch in Deutschland mittlerweile hinlänglich bekannt - woher dieser romantische Brauch jedoch stammt, wohl eher nicht.

Ob Bischof Valentin von Ternsi jedoch überhaupt existierte, kann nicht definitiv historisch belegt werden; und so strich die Kirche 1970 mit der Reform des römischen Generalkalenders den Valentinstag und damit auch diesen Heiligen Valentin.

Trotzdem erfreut sich der Valentinstag in Deutschland wachsender Beliebtheit, so dass selbst die katholische Kirche mittlerweile den Valentinstag nutzt, um Segensfeiern für liebende Paare anzubieten.

Viele sehen den Valentinstag dennoch als künstlich erschaffenen Festtag an, weil er zumindest in Deutschland auf eine noch nicht so lange Tradition zurückblicken kann. Aber das traf irgendwann einmal auch auf Weihnachten, Ostern, den Mutter- und den Vatertag zu.

Ob und wie man dem vermeintlichen Konsumzwang folgt, bleibt jedem selbst überlassen. Schöner ist es natürlich, auch ohne Anlass einfach Valentinsgeschenke zu machen, die von Herzen kommen. Oft bleibt es aber beim guten Vorsatz, und so sind es dann doch wieder die Feiertage, an denen man seine Lieben beschenkt.

Zumindest der Valentinstag bleibt den Liebenden vorbehalten. Und wer nicht den üblichen Blumenstrauss oder ganz platt eine Schachtel Pralinen als Valentinsgeschenk überreichen möchte, findet hier alternative Geschenkideen mit eines unserer ausgewählten Liebesgedichte zum Valentinstag.

Valentinsgeschenke: Restaurantgutscheine
Ich möchte mir jetzt einen Überblick über die Restaurantauswahl verschaffen
Restaurant Übersicht
Ich möchte jetzt einen Gutschein verschenken
Gutschein verschenken

Geschenkidee / Geschenkideen